Grüne Nein Danke


Sie haben nichts gelernt, keinen Abschluss und Sie sind dennoch etwas geworden.

Aus: https://lobbypedia.de/wiki/B%C3%BCndnis_90/Die_Gr%C3%BCnen

Eine Auflistung von Politikern von Bündnis90/Die Grünen, die in die Privatwirtschaft gewechselt sind und in die Kategorie Seitenwechsler fallen

Wahlprüfsteine

Mit Blick auf die Bundestagswahl 2009 hat LobbyControl die fünf Bundestags-Parteien um Stellungnahme gebeten. Sie sollten sagen, was sie zu den Themen Einführung eines LobbyregistersKarenzzeiten (”Abkühlphasen”) für scheidende Politiker, Lobbyisten in Ministerien und Nebeneinkünfte von Abgeordneten nach der Wahl tun werden.[3]

Hier die Grünen

Christine Scheel Grüne 01/2012 Mitglied des Bundestages 02/2012 Aufsichtsrat der HEAG Südhessische Energie AG
Marianne Tritz Grüne 2008 Vorstandsreferentin des Grünen-Fraktionsvorsitzenden Fritz Kuhn 03/2008 Geschäftsführerin des Deutschen Zigarettenverbandes
Margareta Wolf Grüne 2005 Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium unter Trittin 12/2007 Unternehmensberaterin bei der Strategie- und Beratungsagentur Deekeling Arndt Advisors
Matthias Berninger Grüne 2007 Wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen 2008 Leiter des Bereichs Gesundheits- und Ernährungsfragen beim Nahrungsmittelkonzern MarsInc.
Norbert Schellberg Grüne 04/2007 Vorstandsreferent der Bundestagsfraktion der Grünen 05/2007 Mitarbeiter der Hauptgeschäftsführung desVerband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA)
Andrea Fischer Grüne 2001 Bundesministerin für Gesundheit 2004–2006 Mitglied des Führungsstabes bei der IFOK GmbH, 2006-2009 Beraterin bei Pleon
Rainer Baake Grüne 2005 beamteter Staatssekretär im Bundesumweltministerium 09/2006 Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH)
Rezzo Schlauch Grüne 2005 Parlamentarischer Staatssekretär im Wirtschaftsministerium unter Wolfgang Clement 10/2005 Beiratsmitglied bei EnBW
Gunda Röstel Grüne 2000 Parteivorsitzende (Grüne) 10/2000 Prokuristin der Gelsenwasser AG, 04/2011 im Aufsichtsrat von EnBW

Und hier der Typ mit den Turnschuhen.

Joseph Fischer (* 12. April 1948 in Gerabronn), seit 2007 Unternehmensberater und Lobbyist, ehem. Außenminister der Bundesrepublik Deutschland in der Regierung Gerhard Schröder, populärer Politiker der Grünen in den 1980er und 90er Jahren.

Zu seiner Zeit als Außenminister sprach sich Fischer energisch für die deutsche Beteiligung am völkerrechtlich umstrittenen Kosovokrieg (1999) aus, bei dem deutsche Truppen erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg an einem Kriegseinsatz beteiligt waren. Aus dieser Zeit resultiert sein gutes Verhältnis zu Madeleine Albright, die damals US-Außenministerin unter Bill Clinton war.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Karriere

  • 2009 Gründung der Lobbyorganisation Joschka Fischer & Company[1]
  • 2008 Berater für The Albright Group LLC[4]
  • ab 2007 Unternehmensberater
  • ab Herbst 2006 Gastprofessor für internationale Wirtschaftspolitik an der Frederick H. Schultz Class der Woodrow Wilson School der Princeton University (USA)
  • 1998-2005 Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland
  • 01.01.1999-30.06.1999 Präsident des Rats der Europäischen Union
  • 1994-1998 Fraktionsvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen
  • 1987-1991 Mitglied des Hessischen Landtags und Vorsitzender der Fraktion der Grünen im Hessischen Landtag
  • 1985-1987 und 1991-1994 hessischer Umweltminister

Verbindungen und Netzwerke

  • Bei den Grünen war Fischer neben Otto Schily ein Aushängeschild des sog. Realo-Flügels.

Joschka Fischer entstammt der Frankfurter undogmatischen Linken, wo er Anfang der 1970er Jahre in der Gruppierung Revolutionärer Kampf aktiv war. Zu diesem Umfeld gehörten neben vielen anderen auch Daniel Cohn-Bendit (später Europa-Politiker), Thomas Schmid (später Chef-Redakteur der Tagesszeitung Die Welt) , Reinhard Mohr (später Redakteur und Autor des Magazins Der Spiegel) .[2] Seine guten Kontakte zu Tom Koenigs stammen ebenfalls aus dieser Frankfurter Zeit.

Wirken

Seitenwechsel: BMW, Siemens, RWE…

Im September 2010 wurde bekannt, dass auch die Supermarkt-Kette REWE sich die Dienste von Fischer sichern konnte.[3]

Im Oktober 2009 verkündete Siemens, die Hilfe von Joschka Fischer (und Madeline Albright) in Anspruch zu nehmen. Sie sollten den Konzern mit ihren “einzigartigen Erfahrungsprofilen und Netzwerken” zu “gesellschaftlichen und geopolitischen Fragestellungen sowie Gewichtsverlagerungen in der Weltwirtschaft” beraten. [4]

Anfang Juli 2009 hatte er einen zunächst bis Ende 2010 befristeten Beratervertrag mit den Energiekonzernen RWE Supply & Trading und OMV Gas & Power (Österreich) abgeschlossen, für die er in den beteiligten Ländern das private Pipeline-Projekt “Nabucco” vorantrieb. [5] Beide Unternehmen sind zusammen mit etwa 33 % an dem Projekt beteiligt und setzen dabei auf Fischers energie- und außenpolitische Erfahrungen, um politische Barrieren gegen das Projekt zu beseitigen bzw. im Vorfeld zu vermeiden. [6] Dass er seit den Anfangsjahren der Grünen, die mit Beginn der 80er Jahre aus einer Anti-Atomkraftbewegung hervorgingen, zu den Spitzenpolitikern der Partei gehörte, steht für ihn in keinem Widerspruch zu seiner jetzigen Tätigkeit für den Atomkraft-Betreiber RWE. [7]

Ebenfalls im Juli 2009 nahm Fischer eine Beratertätigkeit für den Automobilhersteller BMW auf; laut Konzern mit dem Auftrag zur Entwicklung nachhaltiger Strategien, die das Öko-Bewusstsein der Konzernmitarbeiter verbessern sollen. [8] Eine Vergrünung des “Corporate Image” ist für den Auto-Produzenten wahrscheinlich ein willkommener Nebeneffekt. Unklar ist, was Fischers genaue Aufgaben bei BMW sind. Laut Jürgen Resch, Deutsche Umwelthilfe, gibt es weder Nachfragen von seiner Seite, noch steuert der Außenminister a.d. inhaltliche Expertise bei, was die Produktion oder die Entwicklung neuer Autos betrifft. Es ginge eher um Image-Pflege. Denn die Produkte wären nicht umweltfreundlicher geworden.[9]

2007 gründete er das Beratungsunternehmen Joschka Fischer Consulting. Bezüglich seiner Klienten hielt er sich bisher weitesgehend bedeckt. 2008 engagierte ihn Madeleine Albright als Berater für ihre Firma The Albright Group LLC.[10] Seit 2009 firmiert er in Berlin gemeinsam mit seinem ehemaligen Parteifreund und langjährigem Mitarbeiter Dietmar Huber unter “Joschka Fischer & Co.”. [11]

Kritik der Kritik

Man kann Fischer zu Gute halten, dass er die von LobbyControl geforderte Karenzzeit von 3 Jahren einhielt, bevor er nach seinem letzten politischen Mandat offiziell als Lobbyist tätig wurde. Anders herum zeigt der Fall Fischer: Phänomene wie Seitenwechsel und Lobbyismus sind durch Ethik-Regeln und Verhaltens-Kodices allein nicht in den Griff zu bekommen.

Weiterführende Informationen

Einzelnachweise

  1.  “Dick im Geschäft”, taz.de vom 08.09.2010, abgerufen am 08.09.2010.
  2.  “Christian Schmidt: Wie die Spontis die Grünen eroberten”, Inhaltsangabe des Buches “Wir sind die Wahnsinnigen” auf http://www.single-generation.de, abgerufen am 23. März 2010.
  3.  “Dick im Geschäft”, taz.de vom 08. September 2010, abgerufen am 08. September 2010.
  4.  Pressemitteilung Siemens, 23. Oktober 2009, abgerufen am 19. März 2010
  5.  Pressemitteilung RWE, 06. Juli 2009, abgerufen am 19. März 2010
  6.  “Energie-Lobbyist Fischer fordert Hilfe der EU”, Welt.de vom 11. September 2009, abgerufen am 19. März 2010
  7.  “Lobbying für das Nabucco-Projekt”, taz.de vom 08. September 2009, abgerufen am 19. März 2010
  8.  “Joschka Fischer berät BMW”, Spiegel.de vom 20. September 2009, abgerufen am 19. März 2010
  9.  ARD exclusiv: Rot Grün macht Kasse, ARD Mediathek vom 18.08.2011, abgerufen am 19.08.2011
  10.  Who we are, Website der Albright Group, abgerufen am 30. Juni 2010
  11.  “Joschka Fischer jetzt Berater für BMW”, Bild.de vom 19. September 2009, abgerufen am 19. März 2010

Grüne Nein Danke

Immer wieder werde ich gefragt, wie und wo kann man was gegen die Grünen unternehmen?Hier der Link.http://www.facebook.com/GrueneNeinDanke
In kurzer Zeit hat diese Facebook Gruppe weit über 17000 Mitglieder bekommen. Bei Facebook gibt es noch viel mehr Gruppen die etwas gegen die grünen unternehmen. Ich schätze mal so um die 50 Gruppen.

Grüne Abzocke
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hochdotierte-stellen-landesregierung-erhoeht-personalkosten.b7d9902f-675b-4bb0-b37c-5c6698d381a6.html

www.stuttgarter-zeitung.de

Pressesprecher werden jetzt deutlich besser bezahlt als ihre Vorgänger. Außerdem beantragt das Kultusministerium zusätzliche hochdotierte Stellen.
Jetzt wollen die Grünen die Regierung verklagen, weil sie sich an einem Rettungs- & Evakuierungseinsatz in Libyen beteiligt haben? Gehts noch?

www.morgenpost.de

Nach US-Präsident Obama muss sich auch die Bundesregierung für die Beteiligung am Einsatz in Libyen vor Gericht rechtfertigen. Die Grünen haben stoßen sich am Evakuierungseinsatz der Bundeswehr, der ein Mandat hätte benötigt haben sollen.

16. Juni um 17:25 · Gefällt mir ·  · Teilen
  1. #1 von Deutsche Rundschau am 25. Juli 2011 - 09:06

    Zitate der Grünen:

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
    Jürgen Trittin

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türken­flaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“
    Claudia Roth (Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit)

    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
    Claudia Roth

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Nargess Eskandari-Grünberg, Grüne Frankfurt (Antwort auf die Beschwerde zu Integrations­problemen von 50 Anwohnern)

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“
    Daniel Cohn-Bendit

    „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.”
    Jürgen Trittin

    „Ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik.”
    Claudia Roth

    „Da hatte ich ein unwohles Gefühl in der Magengegend.”
    Hans-Christian Ströbele (als die Bevölkerung während der Fußball-WM Deutschland-Fahnen schwenkte)

    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ver­dünnt werden.“
    Joschka Fischer (sinngemäß)

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
    Grünen-Vorstand München

    „Ich denke, daß die Christlich-Abendländische Kultur als solche nicht existiert.“
    Leon Schettler, Büro von Cem Özdemir

    Außerdem:

    – Cem Özdemir macht Wahlwerbung für die Grünen in türkischer Sprache

    – Auf Antrag des Grünen-Abgeordneten Arif Ünal wird die Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ im Landtag von Nordrhein-Westfalen abgeschafft

    – Drei Teilnehmer am Bundeskongreß der Grünen Jugend urinieren auf eine am Boden liegende Deutschlandfahne

    Gefällt mir

    • #2 von aki am 25. Juli 2011 - 10:10

      So ist es, habe auch schon drüber geschrieben.

      Gefällt mir

  2. #3 von Ralph Pape am 1. August 2011 - 16:08

    So sehen also unsere Volksverräter und die grünen und linken Verbrecher unsere Zukunft?
    Na, wenn sie sich da nicht mal sehr geiirt haben.
    Wir werden auch diese Plage wieder los.

    Gefällt mir

  3. #4 von malachim am 1. August 2011 - 16:50

    ich hatte schon lange lust gehabt, in einem kindergarten zu arbeiten …es ist mir mehrmals passiert, das einige kinder meinen hosenlatz geöffnet und angefangen haben , mich zu streicheln..

    gesagt von daniel cohn – bendit ( bandit) ,heute präsident der deutschen grünen fraktion im europaparlament

    -phädophil kann man auch dazu sagen.. ist dieser geistes-bandit!

    pfui teufel – jagt ihn zum teufel

    Gefällt mir

    • #5 von Mimi am 11. Februar 2013 - 09:44

      Wundert mich nicht – ein Kinderschänder mit dem Namen Cohn……

      Gefällt mir

  4. #6 von malachim am 1. August 2011 - 16:59

    im übrigen sagen doch die deutrschen zur grünen-partei

    melonen-partei—-> aussen grün innen rot rot!

    dass dies kein spass ist kapieren leider die wenigsten in deutschland..leider..

    +++++++++++++++

    NOCH NIE hab ich die nationalhymne mitgesungen , und werde dies auch als minister nicht tun

    ehm minister jürgen trittin

    Gefällt mir

    • #7 von Matthias Leitner am 12. April 2012 - 18:06

      Aber es werden allmählich mehr, die es kapieren.Siehe auch „Rote Lügen im grünen Gewand“ von Torsten Mann

      Gefällt mir

    • #8 von germaniasapereaude am 4. April 2013 - 09:22

      ……aussen grün, innen rot….mit braunen Kernen (die hattest du vergessen

      Gefällt mir

  5. #9 von lemmy am 31. Oktober 2011 - 16:44

    wenns nach grün geht ‚alles rein nach Deutschlamd ohne Kontrolle ob die da drüben die größte Verbrecher sind in ihrem Land egal wir sind Weltoffen ‚

    Gefällt mir

  6. #10 von Leah am 3. Januar 2012 - 03:04

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“
    Daniel Cohn-Bendit

    +1

    Gefällt mir

  7. #11 von Katherina T am 23. April 2012 - 14:54

    Gibt es zu diesen Reden der Grünen Politiker zuverlässige Nachweise
    Ganze Reden
    Nicht aus dem Zusammenhang gerissen
    Wegen der Verbreitung von einigen Artikeln bekomme ich langsam schwierigkeiten

    Gefällt mir

  8. #12 von Aki am 23. April 2012 - 18:59

    Soll das ein Witz ein sein? Besoffen?

    Gefällt mir

  9. #13 von globalewelt am 29. August 2012 - 09:12

    Durchs www gegoogelt und …. 😉
    Grüne sind Volksverräter, – auch der letzte Michel wird es bald verstehen.

    Gefällt mir

  10. #14 von Kersting am 22. November 2012 - 09:00

    von 1933 bis 1945 wurden in Deutschland die persönlichen Rechte der Bürger beschnitten.
    und jetzt geht es wider los die Freiheitsrechte der Bürger sind in Gefahr !!
    Stopt den grünen Terror bevor es zu Spätist.

    Gefällt mir

  11. #15 von Gerhard Heyder am 6. Dezember 2012 - 10:46

    Die Zitate über Aussagen der Grünen kann ich , ohne ihren Gesamtzusammenhang zu kennen, nicht bewerten. Es ist notwendig, bei solchen Zitaten die Quelle zu benennen. Für sich genommen sind sie m.E. übel, und verbieten einem Deutschen sie zu wählen.

    Gefällt mir

  12. #16 von Gast am 9. Dezember 2012 - 19:56

    Bei den meisten der Zitate dürften die Originalquellen unter den hunderttausenden Google-Links nicht mehr zu finden sein, weil sie schon so oft in den Kommentarspalten der Blogs rezitiert wurden. Es dürfte nur noch schwierig nachzuweisen sein, ob sie bloße Erfindung sind oder tatsächlich ausgesprochen wurden. Aber darum geht es wohl auch nicht mehr.

    Die führenden Politiker der Grünen beweisen täglich seit Jahrzehnten durch ihre Reden und Taten, daß sie Deutschland als Nation abschaffen und als abendländisch-christliches Kulturland in ein islamisches Land verwandeln möchten, einen Völkermord am deutschen Volk durch Förderung von Masseneinwanderung beabsichtigen, die wirtschaftliche Vernichtung Deutschlands durch Knebelung und Regulierung von Wirtschaft, Industrie und Landwirtschaft planen.

    Wer diese Grünen wählt, wählt verlogene und heuchlerische psychopathische Politkriminelle in die Parlamente und die Regierung.

    Gefällt mir

  13. #17 von Ralph Pape am 23. April 2013 - 18:00

    Tja, und da sage noch einer, solche Bemerkungen und Kommentar von den Volksverrätern wären kein Hochverrat. was ist Hochverrat dann?

    Gefällt mir

  14. #18 von Freund aller Kanacken dieser Welt am 27. August 2013 - 18:28

    ich finde dieses Treten gegen einzelne Parteien dumm. Alle Bundestagsparteien sind genauso beschissen. Das System muss weg, nicht einzelne Parteien.

    Gefällt mir

  15. #19 von Wegmitdemislam am 21. Dezember 2013 - 18:41

    Ich Wünsche mir das Claudia Roth einen richtigen Hardcore Moslem Heiratet der Sie schön am besten Täglich Diesen Integrationsunsinn aus Ihrem hässlichen Gesicht Prügelt Und Den anderen Vertretern der Integrationspolitik Wünsche ich Ähnliche Erlebnisse damit auch der Letzte von diesen Idioten lernt das der Islam nicht nach Deutschland gehört.

    Gefällt mir

  16. #20 von marianne am 5. Januar 2016 - 20:36

    Ich gebe den vorletzen Rate This zum Teil Recht Jeder hat eine Meinung wir wählen diese Parteien,ich finde es nicht in Ordnung,dass eine Partei gewählt wird und diese sich mit einer anderen Partei zusammen schließen kann, die von einer Minderheit gewählt wurde ich denke das man soetwas nicht wirklich demokratisch nennen darf oder,wie kann man dann über die aktuellen brisanten Themen etwas sagen?Jeder deutsche Bundesbürger war schon einmal im Ausland,jeder wurde schon einmal darauf hingewiesen,dass er aus Nazideutschland kommt, jeder hat sich dann aufgeregt,weil er ja in dieser Zeit garnicht gelebt hat,und ist dann hinterher still und überlegend geworden,hat sich vieleicht überlegt,darf ich nicht darüber nachdenken,so wie andere Nationen, meine eigene Nationalität zu leben? Veieleicht haben die Grünen recht, wenn sie im Fernsehen verbreiten, dass diese zahlreichen Immigranten, sehr integrationswillig sind?Warum nicht,glaubwürdig ist z.b. das sie nach Deutschland wollen,sie haben sich wahrscheinlich informiert über die verfügbaren Medien,die auch in diesen Ländern verfügbar waren,genau wie wir, die im Urlaub fahren,informieren wir uns ja auch,wie wir uns verhalten sollten,um unseren Urlaub zu genießen, nun ist das natürlich ein schlechtes beispiel . Ich bin nun Rentner,war im öffentlichen dienst tätig und meine eigene meinung ist,dass jeder bürger,der wählen darf und kann wirklich seine meinung kund tun sollte und nicht der meinung ist ich kann so und so nichts ändern doch ihr könnt

    #

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: