In Ungarn versuchen die Globalisten, mit Hilfe von Soros, Orban los zu werden


Der Artikel erschien auf Facebook und ist Tatjana Festerling geschrieben

Soros und die EU versuchen mit Plakat Aktionen die Festung Ungarn zu stürtzen


Soros zieht die Fäden in Ungarn


In Ungarn tobt der Kampf der Billboards, der Werbetafeln. Die Polit-Plakate von Orbán und Jobbik bzw. Soros hängen in jedem Kuhdorf in Ungarn – Edwin, Anja und ich haben sie bei unseren Ungarn-Reisen überall gesehen.
Es fing an mit einer Kampagne gegen Victor Orbán im April.
„Gábor Vona, Chef der radikal-nationalistischen Partei „Jobbik“ hatte diese Kampagne gegen den regierenden Viktor Orbán – Mitbegründer und Vorsitzender der Partei „Fidesz“ – gestartet. Wohl mit dem Ziel, die konservativen und rechten Kräfte in Ungarn zu schwächen.
Hinter dieser Kampagne steckt der Unternehmer und Milliardär Lajos Simicska, der früher beim Aufbau von Fidesz half – aber nach dem Zerwürfnis mit Orbán nun Gábor Vona von Jobbik finanziert. Primär ging es bei dem Zerwürfnis wohl um wirtschaftliche Vorteile für Simicska, die ihm Orbán aber nach seiner Wahl nicht gewähren wollte (siehe Link über die Person des Lajos Simicska).
Jedenfalls ließ sich das Orbán-Lager den massiven Vorwurf der Korruptheit nicht gefallen und plakatierte (siehe Anlage) wiederum die beiden großen Hintermänner und deren Marionetten, welche hinter dem Frontal-Angriff auf Viktor Orbán stehen: Der allseits bekannte George Soros, der (natürlich) die politische Linke in Person des László Botka von den Sozialisten finanziert und wohl auch kontrolliert. Und der erwähnte Lajos Simicska, von dem noch nicht einmal sein Geburtsort und Geburtsdatum bekannt ist.
Wahrscheinlich ist Simicska auch nur ein Strohmann, hinter dem noch mächtigere Hintermänner stecken, die ein Interesse daran haben, dass nächstes Jahr Viktor Orbán abgewählt wird – und damit sein Konzept einer „Festung Ungarn“ fällt.“
Quelle: https://www.facebook.com/SoliTeam/photos/a.596598903800596.1073741828.596435163816970/1257049014422245/?type=3&theater
Und jetzt macht der Spiegel ’ne Story draus, aber was für eine.
Denn nur wenn es GEGEN Orbán geht, hält der links-verstrahlte, refugee-gierige Spiegel den Sabbel. Die Typen unterstellen Orbán ja sogar eine „demagogische Rethorik“ 😀 Haha, grade von Victor Orbán haben wir in den letzten zwei Jahren die tiefgründigsten und klügsten Reden gehört – Lichtjahre entfernt von Moslem-Merkels Hausfrauen-Gestammel.
Abgesehen davon redet er nicht nur klug, sondern handelt auch klug, indem er Ungarns Grenzen schützt und judenhassende Islamisten gar nicht erst ins Land lässt.
Und noch eins, Spiegel: In Budapest steht die zweitgrößte Synagoge der Welt – einfach so in der Stadt herum, mitten im jüdischen Viertel, ohne Polizeischutz oder private Sicherheitsunternehmen. Der ganze Security-Zinober ist in Ungarn nämlich nicht nötig, dort können sich Juden angstfrei bewegen – also ganz anders als in den hypermoralisch-astreinen, multi-bunten Spiegel-Paradiesen wie Berlin, Hamburg, Duisburg, Essen und anderen kalifatisierten Großstädten.
Geht es also gegen den spendablen Soros, heulen die linken Spiegel-Früchtchen los. Wie gern würden sie die Anti-Soros-Kampagen Orbáns in eine antisemitische Story umdeuten! Wenn… tja, wenn da nicht der Präsident Israels, Benjamin Netanyahu und seine Regierungsmanschaft wären, die sich klar auf Victor Orbáns Seite und gegen „den Juden“ Soros stellen. Dumm gelaufen. Ja, auch ein Jude kann ein linkes, größenwahnsinniges Arschloch sein und man darf ihn als solches bezeichnen und zeigen. Bämm!

Soros versucht die Parteien zu unterwandern


Mit dem vom Spiegel herbeiphantasierten Antisemitismus hat das nichts zu tun. Und wenn der Spiegel echte Besorgnis hätte, hätte er sich den WDR und dessen Versuch der Umdeutung der Juden-Hasser-Doku zu Gunsten der linken Antisemiten vorknöpfen sollen.
Im Übrigen kennt grade Orbán die Machenschaften und Vorgehensweisen von Soros sehr gut – er war früher ja selber mal einer, den Soros gefördert hat. Noch mal dumm gelaufen für den Spiegel. Orbán weiß Bescheid und lässt sich von Soros sicher keine Gelder zuschanzen so wie z.B. das deutsche Hatespeech-Kontroll-Organ „Correctiv“ und andere links-grüne NGOs.
Und noch was: Natürlich hat Orbán recht. Soros steckt hinter der Umvolkung Europas und Deutschlands. So hat z.B. sein Helfershelfer Gerald Knaus den EU-Türkei-Deal konstruiert, den Merkel quasi im Alleingang durchgepeitscht hat und für den sich die EU nun fein von Erdogan am Nasenring geführt erpressen lassen muss. Von der Finanzierung unzähliger NGOs und „Menschenrechts-Initiativen“ mal ganz abgesehen.
http://gatesofvienna.net/…/tatjana-festerling-on-the-soro…/…
http://www.spiegel.de/…/ungarn-viktor-orban-benjamin-netany…

, , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: