Kritik – Lammert äußert Kritik an Trump und Erdogan. „In Deutschland hat der Bürger nichts zu bestimmen Herr Lammert.“


Anmerkung: Ich versteh schon länger nicht mehr, was deutsche Politiker sich unter Demokartei vorstellen. In den USA wählen die Bürger , den Polizeichef, den Staatsanwalt. Die Gouverneure der Bundesstaaten direkt. Sie wählen ihre Abgeordneten direkt in den Kongress und in den Senat. Sie wählen ihren Präsidenten direkt. Und was ist in Deutschland? In Deutschland werden bei Nacht und Nebel im Bundestag ohne Befragung des Volkes, 3 Paragraphen im Grundgesetz geändert. So etwas wäre in den USA nur nach einer Volksbefragung möglich. Richter und Staatsanwälte werden durch die Machthaber in Deutschland bestimmt, natürlich alle mit Parteibuch. Die Parteien bestimmen dann die Ministerpräsidenten der Länder und die Minister. In den USA wird der Gouverneur eines Bundesstaates direkt durch das Volk gewählt. Minister eines Bundesstaates werden öffentlich verhört über ihre Vergangenheit. Das gleiche gilt auch für die Minister des Präsidenten der USA. Und Lammert Sabbert über die bessere deutsche Demokratie. Wie lange wollen wir diese Leute noch an der Macht haben? Was Erdogan betrifft, Erdogan ist direkt vom Volk gewählte worden. Also viel Demokratischer als das in Deutschland möglich ist. Deutschland ist das Land, das schon lange gleich mit Nordkorea genannt werden sollte.“

US-Präsident Trump und der türkische Präsident Erdogan entfernen sich nach Ansicht von Bundestagspräsident Lammert zunehmend von demokratischen Normen.

Quelle: Kritik – Lammert äußert Kritik an Trump und Erdogan

, , , , , , , ,

  1. #1 von EulenspiegelsParadise am 8. Juli 2017 - 14:23

    Diese auch für das Volk so wichtige Nachricht gehört zentral zur Kommentation und ist sehr wichtig: Endlich! Seit heute ist es offiziell. Als erster US-Bundesstaat hat Kalifornien den offenen Kampf gegen den Agrochemie-Riesen Monsanto aufgenommen. Das Pestizid Glyphosat, das als weltweit meistverkaufter Unkrautvernichter mit dem Produktnamen Roundup eingesetzt wird, steht seit dem 1.7.2017 auf der Liste der krebserregenden Chemikalien.Dies teilte die US-amerikanische Gesundheits- und Umweltbehörde Office of Environmental Health Hazard Assessment (OEHHA) auf ihrer Internetseite mit. Die Behörde verwies dabei auf ein bereits seit 1986 geltendes Gesetz zum Schutz des Trinkwassers. Dadurch sei der Staat verpflichtet, gesundheitsschädliche und krebserregende Substanzen kenntlich und öffentlich zu machen. Dies bedeutet allerdings für Monsanto, dass alle seine Produkte, die Glyphosat beinhalten, künftig mit einer Krebswarnung ausgezeichnet werden müssen!

    Der Report der IARC, der Internationalen Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation WHO, der Glyphosat als krebserregend eingestuft hat, gab jetzt Kalifornien endgültig den Ausschlag, diesen Schritt zu gehen. Massive Proteste von tausenden krebserkrankten Betroffenen, Bürgerinitiativen und schließlich mehr als 700 Klagen gegen Monsanto beim US-Bundesgerichtshof bildeten bereits die vorbereitende die Grundlage für die Entscheidung Kaliforniens.
    Monsanto muss Glyphosat in Kalifornien als krebserregend deklarieren

    Monsanto und andere Glyphosat-Hersteller müssen nun binnen eines Jahres alle Produkte, die zumindest in Kalifornien vertrieben werden, mit einer Krebswarnung versehen. Ein herber Rückschlag für Monsanto in Kalifornien, worauf der Agrochemie-Konzern bereits reagierte und den entschlossenen Kampf gegen Kaliforniens Entscheidung angekündigt hat. Man sehe diese Entscheidung noch lange nicht als endgültig an und man werde sehr aggressiv gegen diese unzulässige und falsche Einschätzung vorgehen, kündigte Scott Partrigde, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Monsanto, an.

    Sollten weitere Staaten Kaliforniens Beispiel folgen, was Monsanto mit allen Mitteln zu verhindern versucht, könnte die Monopolstellung des Pestizidherstellers bald schwinden. Denn aktuell wird Glyphosat noch weltweit am häufigsten eingesetzt – nicht nur auf Feldern, sondern auch in Gärten, auf Golfplätzen, in Weinbergen und auf Obstplantagen. Dies wird Monsanto mit allen Mittel zu verhindern zu versuchen.
    EU-Behörden lassen sich von Monsanto-Studien kaufen

    Merkel fällt den Deutschen erneut in den Rücken
    Bundeskanzlerin Merkel, der ja nach eigener Aussage so sehr am Wohle des deutschen Volkes gelegen ist, hat auf dem Bauerntag Ende Juni, von der Presse weitestgehend unbemerkt, einmal mehr bewiesen, wie sehr ihr das eigene Volk am Herzen liegt. Denn hier versprach sie den anwesenden Vertretern von deutschen Landwirten, sich persönlich dafür einzusetzen, dass deutsche und europäische Landwirte weiter Glyphosat anwenden dürfen! Wörtlich sagte sie: „Wir stehen zu Ihnen“ und „Wir haben Ihnen unser täglich Brot zu verdanken“. Bauern brauchten sich nicht zu verstecken, weil sie Glyphosat auf ihren Feldern einsetzten, so Merkel. CDU/CSU würden sich, wie von der EU-Kommission vorgeschlagen, für die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat einsetzen.

    Diese Aussage von Merkel ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht aller Deutschen, sondern auch ins Gesicht der Landwirte. Dass wir Bauern und Landwirten unser täglich Brot zu verdanken haben, ist unbestritten. Landwirte kann man sogar als Helden bezeichnen, denn ihr Beruf wird meist durch widrigste Umstände erschwert. Nicht genug, dass sie körperlichste Schwerarbeit leisten. Sie werden durch den täglichen Umgang mit dem Gift Glyphosat und anderen Giften gefährlichsten gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Sie setzen im wahrsten Sinne des Wortes ihr Leben für die Lebensmittelproduktion aufs Spiel. Zudem werden Landwirte mit immer schwierigeren wirtschaftlichen Situationen konfrontiert. Dumping Preise und sinkende Subventionen machen kleinen und mittelständischen Betrieben schwer, mit großen landwirtschaftlichen Konzernen, vor allem aus dem Ausland mitzuhalten. Vielen droht das Aus.
    Mehrheit der Landwirte lehnt Glyphosat ab.
    Hallo Mr. Lammert, Sie sind offensichtlich einer der Vorzeigedemokraten in Europa, vor allem in diesem einst so wundervollen Land. Wir hätten da eine Frage, es steht zwar nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit Ihrer Kritik an Mr. Trump und Erdogan. Das Deutsche Volk wäre sicher brennend daran interessiert, wie Frau Merkel sich hinter ein Pflanzengift stellen kann, daß seit Jahrzehnten einen abslolut schlechten Ruf hatte, nämlich Monsantos Glyphosat/Roundup.Die Bürger dieses Landes sind nicht ganz so dumm, wie sie denken ihr politikerinnen/politiker!? OK? Einverstanden. Erklären Sie uns doch einmal, weshalb ihr herr maas, gesetze quasi hinter dem rücken des volkes durchwinken lässt, im klartext, darf man annehmen, daß die Merkel Strategie dahintersteckt. Ist das ihre demokratie, kann eigentlich nicht sein, deshalb schreiben wir auch klein!? Hat das Deutsche Volk eigentlich eine derart desaströse, antidemokratische regierung verdient. Da werden für Eltern Impfungen von einer antidemokratischen regierung wider dem Grundgesetz angeordnet, obwohl die Fach/Schwachleute wissen, daß z.B. MMR erweitert ist , unverantwortlich mit alluminiumsubstraten/Salzen, Quecksilber und letztendlich Nagalase. Es ist ihnen und auch denen bekannt, die unsere Kinder und Enklkinder im Sinne der angestrebten N W O , vernichten: Klartext möglichst schnell unter die Erde bringen wollen. Die angeführten Substanzen zerstören bekanntlich, daß vom Schöpfer erschaffene, intelligente Autoimmunsystem, klar!? Ist das ihre demokratie herr lammers?? Wahrheit und Lüge: Können sie da überhaupt noch unterscheiden. Der Wahre HERR; und DIESER existiert, schelte ihresgleichen. Wir sind der klaren Ansicht, daß das Deutsche Volk nach über 120 Jahren eine humane, gerechte und demokratische Regierung verdient hat, vor allem unsere Kinder und auch zum Segen aller Kinder weltweit. Diese Kinder haben keine rituellen Aspekte mit Todesfolgen verdient, diese Kinder und Frauen und Männer haben es auch nicht verdient, von Schleppern zum Absaufen ordiniert zu werden, unter anderem von mörderischen Kreaturen,, nur weil es Christen sind, aus den Booten rausgeworfen zu werden und dann abzusaufen, Denken sie mal an Mr. bundespräsident. Ist das ihr demokratieverständnis. Alles wäre schon erklärungsbedürftig. Ihr so geliebtes Volk (P a c k ] ist schon sehr gespannt darauf. Eben worauf wir lange warten werden, auf relevante, ehrliche Erklärungen. Übrigens dürfte ihnen allen, den regierenden klar sein, daß die Erklärungen zu Monsanto`s Giftstrategie Roundup/Glyphosat und
    und und.. nur deshalb zustandegekommen sind, weil unter Mr. Präsident Trump spektakulär
    soetwas wie Offenheit, statt der Devise Juncker/Merkel und Kumpane : Alles was wir tun müssen wir heimlich tun. Und wenn wir mal auffallen müssen wir lügen. Na denn..
    Die Wahrheit kommt irgendwann und irgendwie immer ans Tageslicht.

    Gefällt mir

  2. #2 von EulenspiegelsParadise am 9. Juli 2017 - 18:22

    Berichtigung:
    Sorry, da hat sich ein immenser Fehler eingeschlichen. Wir wollten H.Lammers nicht zum Bundesräsidenten ernennen, sondern als Bundestagspräsident mit einer ominösen Stellvertreterin, ist er schon schlimm genug! Moin , Moin !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: