Prof. Dr. Jörg Meuthen, AFD zum Vergelich der AfD mit der NSDAP, was ist mit der CDU und der NSDAP?


Liebe Leser, der Titel meiner heutigen Kolumne mag Sie ein wenig befremden. Was, so fragen sich sicher viele von Ihnen, soll denn die Union mit der NSDAP zu tun haben?

Erheblich mehr als die meisten denken. Doch dazu später mehr.

Zunächst einmal zum Anlass dieser Überschrift. Einige von Ihnen werden vorgestern eine der größten journalistischen Unverschämtheiten der letzten Jahre bemerkt haben. Die FAZ titelte allen Ernstes nämlich wie folgt: „Wie viel NSDAP steckt in der AfD?“

Nun könnte man schlicht und einfach die korrekte Feststellung „Null“ darunterschreiben, einen Punkt setzen und das Ganze abhaken.

Allein, das würde ja der offensichtlichen Intention der FAZ, unsere Bürgerpartei im allmählich auf Touren kommenden Wahlkampf maximal zu diskreditieren, zuwiderlaufen.

Also bittet man einen aus dem Staatsfunk hinlänglich bekannten Politikwissenschaftler, den Mainzer Professor Jürgen Falter, für die Reihe „Weimarer Verhältnisse“ unter dem genannten Titel eine ellenlange Abhandlung zu verfassen, die garantiert kaum ein Leser von A bis Z lesen wird.

Täte er dies, stieße er insbesondere auf mäßig interessante Analysen der Wählerzusammensetzung, aber auch auf wissenschaftlich vollkommen unhaltbare, augenscheinlich der ihn nährenden staatlichen Hand geschuldete verbale Nadelstiche gegen unsere Bürgerpartei.

Dass Herr Falter dies alles mit vielleicht doch nicht dem allerbesten Gewissen tat, wird an mehreren Stellen deutlich, bei denen er betont, dass „Vergleich“ nicht „Gleichsetzung“ bedeutet.

Da hat er fraglos recht – allein: Interessiert das den schnellen Leser in Anbetracht der infamen Überschrift? Alle, die im Mediengeschäft nur einigermaßen bewandert sind, wissen um die Macht der Schlagzeile – diese wird von sehr vielen Lesern wahrgenommen, der eigentliche Artikel dagegen nur von vergleichsweise wenigen (insbesondere bei der dargebotenen, exorbitanten Länge).

Es gilt also das alte lateinische Sprichwort: „Semper aliquid haeret.“ Soll heißen: Wenn mit Schmutz geworfen wird, und sei er noch so unberechtigt, bleibt immer irgendetwas am Beworfenen hängen.

Herr Falter hat damit ein weiteres Fleißpünktchen bei den hohen Damen und Herren des politisch-medialen Komplexes gesammelt. Er darf sich weiterer Auftritte im Staatsfunk sicher sein, die seinem Tagessatz für bezahlte Nebentätigkeiten sicherlich nicht abträglich sein dürften.

Nebenbei: Hoffentlich hat er all diese Nebentätigkeiten vorschriftsmäßig mit seiner Universität abgestimmt und nutzt auch keinerlei dienstliche Ressourcen zur Füllung seines privaten Geldbeutels. Die Innenrevision der Universität Mainz sowie der Landesrechnungshof des Landes Rheinland-Pfalz können hier sicher mal etwas genauer hinschauen; auch meine Parteifreunde im Landtag von Rheinland-Pfalz werden hierauf ab sofort ganz bestimmt ein sehr scharfes Auge werfen.

Zurück zum Thema: Geradezu unvorstellbar dagegen und einen Sturm der Entrüstung nach sich ziehend wäre es gewesen, hätte er die Frage nicht mit uns als Vergleichsobjekt formuliert, sondern mit einer der Kartellparteien, zum Beispiel der Union, bestehend aus CDU und CSU.

Undenkbar, zugleich aber hochberechtigt. Lassen Sie uns, liebe Leser, ganz im Sinne von Herrn Falter, einmal einen ganz einfachen Vergleich anstellen – nämlich den, wo es personelle Gemeinsamkeiten der Unrechtspartei NSDAP mit der CDU/CSU gibt.

Schnell wird man bei einer entsprechenden Suche fündig und ist gar sehr erstaunt ob der schieren Anzahl von Mandatsträgern der Unionsparteien, die noch ein paar Jahre zuvor dem selbsternannten „Führer“ mit ausgestrecktem rechtem Arm zujubelten und alles für den „Endsieg“ taten.

Und es sind hier keineswegs nur Hinterbänkler dabei, von wegen – diverse Minister, Ministerpräsidenten und sogar ein Bundeskanzler, ein Bundespräsident sowie ein Bundestagspräsident, allesamt von CDU und CSU gestellt, haben eine tiefbraune Vergangenheit.

Auch wenn manche dieser Namen heute vielleicht nicht mehr ganz präsent sind, lohnt sich doch ein Blick auf die erstaunlich lange Liste. Lassen Sie uns zunächst auf die höchsten Exponenten blicken:

– Karl Carstens, erst NSDAP, dann CDU, Bundespräsident
– Kurt Georg Kiesinger, erst NSDAP, dann CDU, Bundeskanzler, davor Ministerpräsident von Baden-Württemberg
– Richard Stücklen, erst NSDAP, dann CSU, Bundestagspräsident, davor Bundespostminister
– Hans Furler, erst NSDAP, dann CDU, Präsident des Europaparlamentes
– Franz-Josef Röder, erst NSDAP, dann CDU, Ministerpräsident des Saarlandes
– Walter Bartram, erst NSDAP, dann CDU, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein
– Hans Filbinger, erst NSDAP, dann CDU, Ministerpräsident von Baden-Württemberg
– Helmut Lemke, erst NSDAP, dann CDU, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein
– Alfons Goppel, erst NSDAP, dann CSU, Ministerpräsident von Bayern, davor bayerischer Innenminister
– Theodor Maunz, erst NSDAP, dann CSU, bayerischer Kultusminister
– Alfred Seidl, erst NSDAP, dann CSU, bayerischer Innenminister
– Friedrich Zimmermann, erst NSDAP, dann CSU, Bundesinnenminister und Bundesverkehsminister
– Hermann Höcherl, erst NSDAP, dann CSU, Bundesinnenminister und Bundeslandwirtschaftsminister
-Hans Krüger, erst NSDAP, dann CDU, Bundesvertriebenenminister
-Hermann Lindrath, erst NSDAP, dann CDU, Bundesminister für den wirtschaftlichen Besitz des Bundes
– Paul Mikat, erst NSDAP, dann CDU, Kultusminister in NRW
– Karl Schiess (sic!), erst NSDAP, dann CDU, Innenminister in Baden-Württemberg
– Gerhard Schröder (nicht der SPD-Schröder!), erst NSDAP, dann CDU, diverse Bundesminister-Posten

Eine, wie angekündigt, erstaunlich lange braune Ansammlung für eine selbsternannte Moralisten- und Saubermannpartei – und das waren nur die höchsten Exponenten, die es mindestens bis in ein Ministeramt geschafft haben.

Ich erspare Ihnen, liebe Leser, die quälend lange Aufzählung aller Landtags- und Bundestagsabgeordneten der Unionsparteien, die sich in den dunkelsten Jahren der deutschen Geschichte aktiv für eine Mitgliedschaft in der NSDAP entschieden hatten – es sind einfach zu viele. Wen es im Detail interessiert, der wird hier fündig (Tipp: Sie können die verlinkte Tabelle nach Parteizugehörigkeit sortieren lassen, das erleichtert den Überblick ungemein):
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_tätig_waren

In Anbetracht dieser erschreckenden personellen Verquickung der Nazi-Barbarei mit den Unionsparteien stellt sich also die Frage, wie es wohl sein kann, ausgerechnet unsere junge, unbelastete Bürgerpartei mit diesem braunen Schmutz zu bewerfen.

Herrn Falter und allen anderen Werfern dort draußen sei ins Gedächtnis gerufen: Es gibt bei uns eine klar definierte Unvereinbarkeitsliste früherer Parteizugehörigkeiten mit einer angestrebten AfD-Mitgliedschaft. Jeder beitrittswillige Bürger muss hierüber Auskunft geben; beispielsweise ist eine frühere Mitgliedschaft in jener rechtsextremen Partei, die wie ihr großes Vorbild auch mit „N“ anfängt, das ultimative Aus für jeden Mitgliedsantrag.

Hätten die Unionsparteien dies auch so konsequent gehandhabt, wären die Reihen in den Parlamenten und auf den Regierungsbänken wohl ein wenig spärlicher besetzt gewesen.

Zeit für eine Partei ohne braune Vergangenheit – dafür aber mit blauer Zukunft. Zeit für die #AfD.

http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/weimarer-verhaeltnisse-5-wie-viel-nsdap-steckt-in-der-afd-15066430.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

, , , ,

  1. #1 von heintirol am 21. Juni 2017 - 05:00

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    NAZI – Größen an die Macht!? Der Herrn Filbinger (MP B-W) wurde vergessen.

    Gefällt mir

  2. #2 von TruthAgainstLie am 21. Juni 2017 - 10:07

    Ja liebe Bürger, soetwas nennt man auf den Punkt gebracht. Machen wir weiter: Die USA hörigen
    wissen genau, daß das Kriegsspielen und unterjochen ein jähes Ende gefunden hat, evtuell noch wird. Was nun hier wahrheitsgem. proklamiert wird sind bittere Realitäten für Merkel & Cie. Der Hauptagitator des BÖSEN SPIEL der USAIsrael Eliten Dr. H. Kohl ist ja nun verstorben. Herr Dr. Kohl gehörte immerhin zu dem Club der 300, die diese Erde vergewaltigen und Milliarden Menschen töten wollten; um sich dann ganz gelassen die Erde des ALLEINIGEN Schöpfers, nicht Luzifer, unter die Nägel zu reissen. Wir denken nun einmal, daß das nicht mehr so klappen wird, wie vorgesehen. Inzwischen hat sich, für Jene , die einigermaßen inside sind, ein Machtblock etabliert den man BRICS nennt.Ein offenbar kluger Schachzug des Herrn Putin. BRICS= Brasilien-Russland-Indien-China-SoutAfrica, ja was ist denn das? Was wollen diese Länder in einem Machtblock, der sich kontinuierlich erweitern wird. Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, weshalb es einem Mr. Trump gegönnt ist Verbindung zu China als Priorität zu setzen. Was nun aus Europa wird, könnte man sich wohl schon vorstellen. Auch wie , sorry nicht unser allgemeiner Wortschatz, g e i l die Eliten dieses Landes und der Welteliten darauf sind, mit atomaren Sprengköpfen zu spielen; und dabei so nebenbei Masse Mensch zu vernichten, was eigentlich auf Grund der zuvor geschilderten Situation bereits 2016 geplant war, evtl. sogar früher. Analog heißt das, die USA sind pleiiiteeee, paralell auch die BRD GmbH/EU, Israel und und und . Ja Was wird nun passieren, warten wir`s ab. Wenn die Merkel nicht so vollkommen observiert wäre, denn die Frau ist nicht mehr zu retten, was sie selbst jedoch weiss. Dennoch immer oben drauf, den Sklaven etwas vorspielen, was nicht ist. Schnell noch das totale Regime
    aufbauen, läuft ja fantastisch, damit diese Deutschen nicht auf die Idee kommen können, sich
    von den Sklaventreibern abzuwenden und gemeinsame Sache mit BRICS zu machen. Was wäre dann, gar nicht auszudenken? Thinking, thinkin twice, there`s no answer. Warten wir`s also ab.
    Eins steht jedoch fest, ob wir Deutschen nun geopfert werden oder nicht, Merkel und Cie… werden sang und klanglos untergehen. Ende ! Da jedoch Menschen über Menschen noch nie zum Segen geherrscht haben, ziehen wir die Echte Lösung vor, nämlich HERR komme bald!
    M a r a n a t h a

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: