Gastbeitrag: Der Bock als Gärtner – Bayernkurier


„Rechtzeitig zu Halloween kriegen Antonio-Stiftung und Maas-Männchen Saures von der CSU: „Wie kann es sein, dass in unserem demokratischen Rechtsstaat die Definitionshoheit darüber, was im politischen Diskurs erlaubt ist und was daraus verschwinden muss, einer linken Aktivistengruppe überlassen wird? In unserem Staat gilt für jeden Bürger das Grundrecht der freien Meinungsäußerung! Peinlich vor allem für den Bundesjustizminister, denn er hat diese Stiftung beauftragt. Erst recht peinlich, wenn man sich die hasserfüllten Posts führender Mitarbeiterinnen dieser Stiftung gegen die deutsche Bevölkerung betrachtet. Empörend ist, dass diese Gruppe offensichtlich geradezu im Geld schwimmt! Dabei geht es um staatliche Fördersummen in Millionenhöhe! Größte ‚Spender‘ sind das Familienministerium und die Bundeszentrale für Politische Bildung.“

Bundesjustizminister Heiko Maas stützt sich beim Versuch, Hasskommentare im Internet zu bekämpfen, auf eine linke Aktivistengruppe. Maßgeblich finanziert werden die selbsternannten Sprachwächter vom Bund.

Quelle: Gastbeitrag: Der Bock als Gärtner – Bayernkurier

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: