Der Wahnsinn dampft aus allen Poren – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM


Kurz bevor der G-20-Gipfel im chinesischen Hangzhou feierlich aber ergebnislos zu Ende ging, verließ Kanzlerin Merkel den Konferenzsaal, um eine Erklärung zum Ausgang der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern abzugeben, bei der die „rechtspopulistische“ AfD die CDU überholt und auf den dritten Platz verwiesen hatte.„Natürlich hat das was mit der Flüchtlingspolitik zu tun, ich bin Parteivorsitzende, ich bin Bundeskanzlerin, in den Augen der Menschen kann man das nicht trennen, und deshalb bin ich natürlich auch verantwortlich. Ich halte dennoch die Entscheidungen, so wie sie getroffen wurden, für richtig, und jetzt müssen wir weiter arbeiten… Alle müssen darüber nachdenken, wie können wir jetzt das Vertrauen zurückgewinnen, und vorneweg natürlich ich.“Das war’s. Sie hatte alles richtig gemacht, nur die Wähler hatten es irgendwie in den falschen Hals bekommen. Jetzt müsse darüber nachgedacht werden, wie man das Vertrauen zurückgewinnen könne. Ein echter Merkel-Satz, verschachtelt, konfus, unverbindlich. Die Kanzlerin würde eher ein Dirndl zum Staatsempfang anziehen, als dass sie zugeben würde, dass sie etwas verbockt hat.Und bevor es zu einer „virtuellen Diskussion“ (Fraktionschef Volker Kauder) über die Frage kommen konnte, ob Merkel noch einmal für das Bundeskanzleramt kandidieren sollte, sprang ihr ausgerechnet einer ihrer Kritiker zur Seite, Parteifreund Wolfgang Bosbach:„Eine solche Debatte würde der CDU eher schaden als nutzen, und ich wüsste nicht, mit wem wir mehr Erfolg haben könnten bei der Bundestagswahl 2017 als mit der jetzigen Kanzlerin.“Während inzwischen zwei Drittel aller Deutschen die Politik der Kanzlerin für gescheitert halten, möchte der sonst zur Vernunft neigende Bosbach Angela Merkel wieder ins Rennen schicken, weil ihm niemand einfällt, mit wem die CDU „mehr Erfolg“ haben könnte. Noch besser war nur eine Stellungnahme des Vizekanzlers Sigmar Gabriel, SPD, der angesichts der Milliarden, die für „Integration“ ausgegeben werden, forderte: „Man darf das alles nicht nur den Zuwanderern zur Verfügung stellen, sondern man muss in einem großen Solidarpakt auch anderen Menschen in Deutschland helfen.“Deutschland im Spätsommer 2016: Der Wahnsinn dampft aus allen Poren.Zuerst erschienen in der Züricher Weltwoche

Quelle: Der Wahnsinn dampft aus allen Poren – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: